Galileo Computing < openbook >
Galileo Computing - Bücher zur Programmierung und Softwareentwicklung
Galileo Computing - Bücher zur Programmierung und Softwareentwicklung

...powered by haas.homelinux.net...

Einstieg in VB.NET von René Martin
- Für Programmiereinsteiger -
Einstieg in VB.NET
gp Kapitel 2 Aufbauwissen VB.NET
  gp 2.1 Ein zweiter Dialog
  gp 2.2 Ein Süßigkeitenautomat
  gp 2.3 Eine Listbox
  gp 2.4 With ... End With
  gp 2.5 Die Liste
  gp 2.6 Eine ComboBox
  gp 2.7 Die Select-Case-Verzweigung
  gp 2.8 Ein theoretischer Exkurs: Ereignisse
    gp 2.8.1 Dynamisch ein- und ausblenden
    gp 2.8.2 Dynamische Größenänderung
  gp 2.9 Zwei völlig überflüssige Beispiele
  gp 2.10 Schleifen
  gp 2.11 For ... Next
  gp 2.12 Do ... Loop
  gp 2.13 Eine Schleife über den Süßigkeiten
  gp 2.14 Ein theoretischer Exkurs: Sammlungen oder Collections
  gp 2.15 Die For ... Each-Schleife
  gp 2.16 Schleifen spielerisch
    gp 2.16.1 Primzahlen
    gp 2.16.2 Fibonacci-Zahlen
    gp 2.16.3 ggT und kgV
    gp 2.16.4 Ein Scherz zum Schluss
  gp 2.17 Rekursives Programmieren
  gp 2.18 Arrays (Datenfelder)
    gp 2.18.1 Eindimensionale Arrays
    gp 2.18.2 Mehrdimensionale Arrays
  gp 2.19 Konstanten
  gp 2.20 Funktionen
  gp 2.21 Zusammenfassung


Galileo Computing

2.14 Ein theoretischer Exkurs: Sammlungen oder Collections  toptop

In diesem Kapitel ist schon wieder ein neuer Begriff aufgetaucht: Sammlungen (Collections). Was ist das? In der Regel tauchen Objekte nicht alleine auf, sondern in Gruppen. Ein schönes Beispiel stellt die Sammlung der Items einer ListBox dar. Das Containerobjekt heißt

lstListe

Über seinen Namen kann es angesprochen werden und können seine Eigenschaften festgelegt werden, wie beispielsweise »SelectionMode«. Alle seine Listeneinträge heißen »Items«. Dies ist eine Sammlung. Sammlungen sind immer Eigenschaften von Objekten und sie sind immer am Plural-s erkennbar. Mit einer Sammlung alleine kann man nichts anfangen. Sammlungen haben zwar eine Reihe von Methoden, die wir schon angesehen haben: Add, Clear, Remove, ..., aber fast keine Eigenschaften. Eine Eigenschaft besitzt jedoch jede Sammlung: die Eigenschaft Count. Mit ihrer Hilfe kann die Anzahl der Elemente einer Sammlung ermittelt werden.

Ein einzelner Eintrag kann nun über eine Nummer oder über einen Namen angesprochen werden. So wird mit

lstListe.Items(0)

der erste Eintrag aufgerufen. Achtung: Sammlungen beginnen in der Zählung immer bei 0. Ebenso könnte man den ersten Eintrag auch über seinen Namen ansprechen, das heißt:

lstListe.Items("Hanuta")

Da wir per Nummern auf die Einträge zugreifen können, ist es möglich, jedes einzelne Element der Sammlung zu erfassen. Dies funktioniert mit einer Schleife. Die Anzahl der Elemente ist bekannt. Sie lautet:

lstListe.Items.Count

Der Zähler läuft folglich:

Dim i As Integer
For i = 0 To lstListe.Items.Count -1

Next

Auf jedes einzelne Element zugegriffen lautet die Schleife dann:

Dim i As Integer
For i = 0 To lstListe.Items.Count -1
   MessageBox.Show(lstListe.Items(i))
Next
  

VB.NET

Einstieg in ASP.NET

Einstieg in C#

Visual C#

VB.NET und Datenbanken

Einstieg in XML